Zu Besuch beim Unternehmen Knipex in Cronenberg
Foto: Privat

Zusammen mit Peter Vorsteher habe ich Ralf Putsch, geschäftsführender Gesellschafter von Knipex, zum Gespräch getroffen.

Dieses Unternehmen, 1882 in Wuppertal-Cronenberg vom Urgroßvater Carl Gustav Putsch als Zangenschmiede gegründet, ist einer der vielen "Hidden Champions", die wir in Wuppertal haben: Weltmarktführer bei hochwertigen Zangen und Spezialwerkzeugen, 2000 Mitarbeiter/innen in der Gesamtgruppe, 1300, zumeist gewerbliche Arbeitsplätze in Wuppertal selber. Knipex ist dem Standort trotz herausfordernder Lage im Stadtgebiet immer treu geblieben und dazu in hohem Maße in der Stadtgesellschaft engagiert - gerade im Thema Bildung.

Was vielen aber gar nicht bewusst ist, ist die Tatsache, dass KNIPEX längst auch ein digitaler "Champion" ist: mit weltweit rund 1 Million Followern auf Facebook und Instragram. Ein Großteil der Produktbewerbung und -vermarktung läuft heute über digitale Kanäle und erreicht Kunden in aller Welt. In dieser Kopplung aus industrieller und digitaler Kompetenz liegt die Zukunft für deutsche und Wuppertaler Industrieunternehmen. Gute Wirtschaftsförderung bedeutet, diese Potenziale, die sich in ganz vielen Wuppertaler Unternehmen und Branchen finden, noch stärker miteinander und der Universität zu vernetzen und zu unterstützen.