Gesprächsrunde Bündnis gegen Hass
Foto: Wuppertaler Moscheen

Antimuslimischer Rassismus ist präsent in unserer Gesellschaft - und das nicht nur am politischen rechten Rand, sondern in vielen Formen auch in der Mitte unserer Gesellschaft. Wuppertal setzt heute schon viele Zeichen für ein gutes Zusammenleben, diese lassen sich aber noch weiter ausbauen.

Bei der Gesprächsrunde Bündnis gegen Hass u.a. mit Hülya Ceylan, Gülbin Nokay, Ersin Özcan, Samir Bouaissa, Rolf Koester, Helge Frederik Lindh und Andreas Mucke zum Thema anti-muslimischer Rassismus in unserer Gesellschaft wurde deutlich, wie vielfältig antimuslimischer Rassismus präsent ist.
 
Die Zeichen, die Wuppertal für ein gutes Zusammenleben setzt, lassen sich noch weiter ausbauen - durch mehr Sensibilisierung, durch noch mehr Möglichkeiten der Begegnung. Die Diskussion und Zusammensetzung der Runde hat dafür gute Akzente gesetzt.
 
Hier sehen Sie die Video-Aufzeichnung der Veranstaltung.