Stadtrat stimmt gegen die Bebauung der Kleinen Höhe
Quelle: GeoPortal des Guten Lebens

Nach fast 40 Jahren Streit um die Naturfläche "Kleine Höhe" im Westen Wuppertals hat sich der Stadtrat nach einer intensiven Debatte gegen die Bebauung mit einer Forensik entschieden.

In dem für Kommunen schwierigen Ringen um Flächennutzung und Flächenverbrauch wurde damit mit den Stimmen von CDU und Grünen ein Kompass für die künftige Stadtpolitik geschaffen: Insbesondere gegenüber unberührten Flächen an den Stadträndern gilt ein besonders hoher Schutzbedarf!
 
Diese Entscheidung wird der Stadt wirtschaftlich nicht schaden, ganz im Gegenteil: Sie stärkt das Profil Wuppertals als einer der grünsten Großstädte Deutschlands.
 
Jetzt gilt es nach vorne zu schauen: Durch eine kluge Gewerbeflächenentwicklung, die sich an einem strategischen Standortprofil orientiert, durch einen sachlichen Umgang mit der anstehenden Bebauungsentscheidung für eine Forensik und durch eine offene Diskussion über die Entwicklungsperspektiven in Ronsdorf.